Bester Wettanbieter 2018: Welcher Buchmacher ist der Beste?

Noch nie war es so einfach Sportwetten zu platzieren, wie heutzutage. Unzählige Wettanbieter stehen auf dem Markt zur Verfügung und an nahezu jeder „Ecke“ werden die Sport-Fans mit den Angeboten bekannt gemacht. Gleichzeitig ist es aber auch so, dass diese große Vielfalt in der Branche einige Tipper überfordern kann. Ganz besonders dann, wenn es sich um echte Neulinge handelt. Damit aber gleich von Beginn an Klarheit herrscht, haben wir im Folgenden einmal ganz genau herausgearbeitet, worauf bei der Suche nach dem besten Buchmacher auf jeden Fall geachtet werden sollte. Also: Wer schnappt sich die Krone als bester Wettanbieter 2018?

Beste Wettquoten: Auf die Quoten kommt es an

Damit ein Buchmacher im Vergleich mit der Konkurrenz wirklich überzeugen kann, müssen natürlich ansprechende Wettquoten geboten werden. Immerhin können sich die Anbieter mit genau diesen von den Mitbewerbern abheben. Spielt ein Bookie in der ersten Liga, stehen bei allen Wettbewerben vernünftige Quoten zur Verfügung. Zu beachten ist aus Sicht der Wettkunden aber, dass die Quotenschlüssel auch auf einem guten Niveau nicht immer gleich bewertet sein müssen. So kann es zum Beispiel sein, dass ein Wettanbieter beim Fußball generell deutlich besser quotiert, als in Randsportarten wie Schach oder Segeln. Nichtsdestotrotz sollte immer darauf geachtet werden, dass sich der Buchmacher mit seinem Angebot nicht vor den Konkurrenten verstecken muss.

Rund um die Wettquoten der Buchmacher können zudem noch ein paar weitere Kleinigkeiten beachtet werden. Übernimmt ein Wettanbieter zum Beispiel die Wettsteuer für seine Kunden, dürfen die Quoten ruhig ein bisschen geringer ausfallen. Schließlich müssen die deutschen Tipper keine fünf Prozent Abzug für die Steuer befürchten. Wird diese Wettsteuer wiederum immer fällig, sollten natürlich auch die Quoten dementsprechend angepasst werden. Abschließend lässt sich zudem erwähnen, dass die wirklich guten Buchmacher oftmals auch verschiedene Aktionen für verbesserte Quoten zur Verfügung stellen – auch derartige Angebote können sich in vielen Fällen richtig lohnen und sollten bei der Titelvergabe als bester Wettanbieter definitiv beachtet werden.

bester wettanbieter 2018

Bester Kundenservice: Das Aushängeschild eines Buchmachers sollte passen

Der Kundensupport ist immer der direkte Ansprechpartner für die Kunden. Das bedeutet natürlich auch gleichzeitig, dass die Tipper von dieser Stelle immer gut beraten werden sollten. Und um genau das herauszufinden, empfiehlt sich in der Regel ein Test der Kundenbetreuung. Herauszufinden gilt dabei selbstverständlich, wie zuverlässig und kompetent die Mitarbeiter auftreten. Gleichzeitig sollte in den Gesprächen aber auch immer eine gewisse Freundlichkeit beim Gegenüber erkennbar sein. Ganz besonders überzeugend ist ein Wettanbieter immer dann, wenn für das Gespräch mit dem Support keine zusätzlichen Gebühren erhoben werden. Geeignete Kontaktwege sind dabei zum Beispiel ein Live-Chat, eine telefonische Hotline oder eine E-Mail. Generell gilt: Je mehr Kanäle vom Buchmacher angeboten werden, desto besser fällt die Bewertung des Support aus. Gleichzeitig sollten die Kunden aber selbstverständlich auch auf die verfügbaren Sprachen der Betreuung achten. Deutsche Mitarbeiter sind nicht bei jedem Bookie zu finden, stattdessen ist oftmals Englisch angesagt.

Hilfreich kann zudem auch ein gut ausgeführter FAQ-Bereich bei einem Wettanbieter sein. Für gewöhnlich können sich die Kunden in diesen Sektionen über die wichtigsten Aspekte informieren, wobei aber natürlich keine individuellen Anfragen zum Wettkonto beantwortet werden. Steht ein solcher Hilfe-Bereich zur Verfügung, ist das ebenfalls ein klarer Pluspunkt für den Buchmacher.

Die besten Sportwetten: Vielfalt im Portfolio muss stimmen

Es gibt heutzutage eigentlich keine Sportart mehr, auf die bei einem Buchmacher nicht gewettet werden kann. Selbst wenn sich ein Kunde ausschließlich für Randsportarten wie Squash, Schach, Tischtennis oder Wasserball interessiert, wird er auf dem Markt relativ schnell fündig werden. Die guten Buchmacher zeichnen sich nämlich allesamt durch eine gewisse Vielfalt aus, so dass die Tipper ihre Wetten in unzähligen Disziplinen platzieren können. Mit dabei sind natürlich vor allem die Top-Sportarten wie Fußball, Tennis, Basketball oder Eishockey. Für die unbekannteren Disziplinen sollte aber ebenfalls immer ein Plätzchen im Portfolio frei sein. Damit ein Buchmacher als möglicher Gewinner für den Titel als bester Wettanbieter in Frage kommt, sollte also immer eine gesunde Breite im Angebot zu finden sein.

Ganz besonders viel Spaß machen bei den Sportwetten zudem die Livewetten, die in keinem gut sortierten Portfolio mehr fehlen dürfen. Wie der Name bereits suggeriert, können mit diesem Feature auch während eines Spiels noch Wetten auf die Begegnung platziert werden. Gute Livewetten-Bereich zeichnen sich dabei in erster Linie durch ihre zuverlässige Arbeit aus. Neben den technischen Funktionen sollte aber auch immer die optische Darstellung überprüft werden, schließlich ist eine schnelle Steuerung Pflicht, um auf Geschehnisse auf dem Platz reagieren zu können. Unser Tipp: Immer auch auf mögliche Livestream-Angebote bei einem Wettanbieter achten, da die Spiele mit derartigen Angeboten sogar als Videostream betrachtet werden können.

Sichere Finanzen: Gutes Gefühl bei den Ein- und Auszahlungen

Die Grundvoraussetzung für die Abgabe von eigenen Sportwetten liegt im Finanziellen. Ganz genau bedeutet das, dass jeder Tipper natürlich ein gewisses Guthaben auf seinem Konto vorweisen muss, um Wetten platzieren zu können. Da ist es also keine Frage, dass der Titelgewinner als bester Wettanbieter 2018 natürlich auch eine saubere finanzielle Abwicklung gewährleisten muss. Besonders positiv ist zu bewerten, wenn die Ein- und Auszahlungen ohne Gebühren durchgeführt werden. Derartige Zusatzkosten sind nicht nur störend, sondern können gerade auf lange Sicht durchaus einen echten Faktor ausmachen. Gleichzeitig gibt es Pluspunkte für den Buchmacher, wenn eine besonders große Auswahl an Zahlungsmethoden zur Verfügung steht. Immerhin möchte nicht jeder Kunde mit seiner Kreditkarte einzahlen oder die längere Wartezeit bei einer Banküberweisung in Kauf nehmen.

Über allem steht im Zusammenhang mit der Zahlungsabwicklung aber die Sicherheit während der Transaktionen. Wettkunden sollten immer darauf achten, dass der Buchmacher eine Verschlüsselung nutzt und die sensiblen Daten jederzeit abgesichert übertragen werden. Die bekannteste und sicherste Methode ist dabei die SSL-Verschlüsselung, die unter anderem auch beim Online-Banking eingesetzt wird. Nutzt ein Anbieter diesen Schutz, werden alle persönlichen Daten immer nur bestens verschlüsselt übermittelt und es droht keine Gefahr durch Kriminelle.

Tiefe des Wettangebots: Auf die Details achten

So richtig interessant sind die Angebote aber auch bei einem Blick auf die Tiefe des Wettportfolios. Bietet ein Buchmacher hier nur Wetten in den oberen Ligen an oder stehen auch die unterklassigen Ligen und Amateur-Bereiche zur Verfügung? Gleichzeitig sollte auch immer die Anzahl der Wettoptionen für die einzelnen Spiele geprüft werden. Die klassischen Wetten auf den Sieger einer  Partie gehören natürlich zum absoluten Standard. Darüber hinaus sind auch die Handicap-Wetten oder doppelten Chancen bei eigentlich allen Wettanbietern zu finden. Anders sieht es wiederum mit den spezifischen Wettmärkten aus. Möchten Kunden zum Beispiel auf asiatische Märkte wetten, ist das noch nicht bei jedem Anbieter möglich. Fakt ist aber: Der Titelgewinner als bester Wettanbieter sollte auch diese Märkte im Programm führen.

Genau wie bei der Breite des Angebots, sollte aber auch beim Check der Tiefe auf die Unterschiede zwischen den Disziplinen geachtet werden. Beim Fußball bieten die Top-Bookies in den prominenten Ligen oftmals zwischen 150 und 200 Wettoptionen. Beim Tennis wiederum liegt dieser Wert selbst bei den Top-Adresse bei nur 30-50 Märkten. Daher sollte immer differenziert auf die Tiefe geblickt werden, da sich nur so die wirklich starken Portfolios entdecken lassen.

Bester Sportwetten Bonus: Hier trennt sich die Spreu vom Weizen

Um die Gunst der Kunden für sich gewinnen zu können, setzen die Buchmacher vermehrt auf Angebote für die Neukunden. Im Prinzip bietet jeder Buchmacher, der etwas auf sich hält, seinen neuen Tippern einen Bonus als Willkommensgeschenk. Dabei verhält es sich allerdings ganz genau so wie auch bei der Wahl des Buchmachers, denn nicht jedes augenscheinlich gute Angebot ist auf den zweiten Blick noch immer stark. Wie so oft, steckt der „Teufel im Detail“, so dass hier auf mehrere Punkte geachtet werden sollte. In erster Linie springt natürlich die mögliche Bonussumme ins Auge. Diese ist allerdings tatsächlich zweitrangig, denn besonders die geltenden Bedingungen für den Bonus sollten im ersten Schritt beachtet werden. Nur wenn der Buchmacher hier faire Konditionen aufstellt, sollte beim Bonus tatsächlich zugeschlagen werden.

Dank der großen Auswahl auf dem Markt ist es kein Problem, ein möglicherweise schlechteres Angebot einfach mal links liegen zu lassen. Der nächste Bonus wartet garantiert hinter der nächsten Ecke – und ist im besten Fall um Längen attraktiver. Eine ganz besondere Rolle spielen bei der Bewertung der Bonusangebote so zum Beispiel die Umsatzbedingungen für die Auszahlung. Hierdurch legt der Buchmacher fest, wie oft ein Bonus vor der Auszahlung umgesetzt werden muss. Gleichzeitig ist in den Konditionen auch immer verankert, mit welcher Quote dieser Umsatz geleistet werden muss. Abschließender Tipp: Jeder Kunde sollte vor dem Aktivieren eines Wettbonus zudem darauf achten, was für ein Zeitraum für die Erfüllung der Umsatzbedingungen eingeräumt wird. Standard sind hier 30 Tage oder mehr, bei kürzeren Zeiträumen sollten natürlich auch die Umsatzanforderungen vom Buchmacher dementsprechend human sein.

Einen interessanten Bonus finden die Wettkunden zum Beispiel beim Buchmacher bet365. Das britische Unternehmen lockt mit einem Einzahlungsbonus, der die erste Einzahlung auf das Wettkonto verdoppelt. Maximal ist so ein Bonusbetrag von 100 Euro möglich, der durch eine eigene Einzahlung von 100 Euro oder mehr aktiviert werden kann. Besonders stark sind bei dieser Offerte zudem die Umsatzbedingungen: Wurden Einzahlung und Bonus drei Mal umgesetzt, kann die gesamte Summe problemlos ausgezahlt werden.

Wettsteuer: Ein heikles Thema für deutsche Wettfans

Die Sportwetten Steuer ist seit 2012 ein fester Bestandteil des deutschen Wettmarktes. Festgelegt wird durch diese Abgabe, dass die Buchmacher fünf Prozent Steuer für jede platzierte Wette von ihren deutschen Kunden bezahlen müssen. In einigen Fällen ist es so, dass der Wettanbieter diese Steuer übernimmt und die Tipper keine besonderen Dinge beachten müssen. Hierbei handelt es sich aber wahrlich um Ausnahmen, denn beim Großteil aller Buchmacher kommen die Wettkunden zumindest mit der Steuer in Berührung. Unterschieden wird dabei aber noch zwischen zwei Modellen: Einige Anbieter kassieren die fünf Prozent direkt beim Einsatz ein, andere Buchmacher ziehen den Betrag nur im Gewinnfall ab. Wer bester Wettanbieter 2018 werden möchte, der sollte also auf jeden Fall einen transparenten Umgang mit der Wettsteuer vorweisen können. Unsere Nummer Eins, Tipico, kann in dieser Kategorie enorm gut abschneiden. Der Buchmacher verzichtet auf die Weitergabe der Sportwetten Steuer an seine Kunden, so dass die deutschen Tipper immer steuerfrei ihre Wetten platzieren können.

Zusatzangebote: Gibt es mehr als nur die Wetten?

Mit einem Neukundenbonus kann ein Buchmacher die Neukunden von seinem Angebot begeistern. Gleichzeitig legen die Wettanbieter aber auch viel Wert darauf, dass sich die Bestandskunden dauerhaft bei ihnen wohlfühlen. Umgesetzt wird das in aller Regel durch verschiedene Zusatzangebote, zu denen Promotionen, VIP-Programme oder andere Angebote gehören. Vielseitig ist der Markt in dieser Kategorie definitiv aufgestellt, so dass zwischen Cashback-Angeboten, Reload-Boni, Freiwetten, Gutscheinen oder auch Boni ohne Einzahlung im Prinzip frei gewählt werden kann.

Viele Buchmacher stellen mittlerweile täglich oder wöchentlich neue Angebote zur Verfügung, so dass auch nach langer Mitgliedschaft keine Langeweile auftritt. Selbstverständlich sollte aber auch bei den Promotionen und Zusatzangeboten darauf geachtet werden, dass diese an faire Bedingungen gebunden sind.

Sicherheit & Lizenzen: Ohne die Lizenzen geht nichts

Bevor der erste Cent auf das Wettkonto überwiesen wird, muss immer die Seriosität und Sicherheit bei einem Anbieter geprüft werden. Ein vielversprechender Hinweis ist zum Beispiel die Marktzugehörigkeit, schließlich können sich nur seriöse Anbieter lange in der Branche halten. Gleichzeitig sind aber vor allem die Lizenzen eines Unternehmens zu betrachten. Angeboten werden dürfen die Sportwetten nämlich nur dort, wo sich mindestens eine offizielle Lizenz für den Vertrieb der Wetten findet. Kann ein Buchmacher keine derartige Lizenz vorweisen, sollte kein Geld auf das Wettkonto eingezahlt werden.

Neben der bereits genannten Verschlüsselung für die Übertragung der Daten zeichnet sich der Titelträger als bester Wettanbieter zudem durch verschiedene Partnerschaften und Kooperationen aus.

Fazit: Tipico ist bester Wettanbieter 2018

Wer den Titel als bester Wettanbieter vergeben möchte, der sollte sich mit den unterschiedlichen Kriterien der Bewertung natürlich ganz genau auskennen. So spielen nicht nur ein großes Wettangebot und ein lukrativer Bonus eine wichtige Rolle, sondern auch die Arbeit des Kundensupports, die Abwicklung der Zahlungen oder die vorhandenen Lizenzen. In vielen Fällen sin die Portfolios ähnlich, weshalb mehrere Buchmacher als stark bezeichnet werden können. Als bester Wettanbieter 2018 kommt allerdings nur der Anbieter Tipico in Frage. Hier können die deutschen Tipper ohne Abzug der Steuer wetten und sich gleichzeitig auf einen enorm seriösen Rahmen verlassen. Abgerundet wird das einladende Portfolio zudem durch einen Willkommensbonus, mit dem bis zu 100 Euro als Bonus aktiviert werden können. Wer noch eine Alternative zu Tipico sucht, der ist bei bet365 gut aufgehoben.