AS Monaco

AS Monaco
  • Land Frankreich
  • Alter (Ø) 25.2
  • Größe Ø (cm) 182
  • Gewicht Ø (kg) 75.8
  • Ausländische Spieler 60%
  • Trainer Jardim, Leonardo (PRT)
  • Stadion Stade Louis II
  • Stadion Kapazität 18523

Das Stade Louis II in Fontvieille, die Heimarena von AS Monaco, wurde gebaut, um mehr als 18500 Anwesenden zu beherbergen. Die französischen Equipe wird gegenwärtig von dem Portugiesen Leonardo Jardim trainiert. Die Elf ist momentan engagiert in der Ligue 1 (Gruppenphase - vierter Spieltag) auf dem 19. Platz mit 50 % an verfehlten Matches. Im Gegensatz dazu ist AS Monaco ausgeschieden in der K.O.-Runde der letzten 32 gegen FC Metz der Coupe de France. Im Ganzen wurden keinem einzigen von vier Spielen gewonnen, zehn Gegentore erhalten und zehn Volltreffer erkämpft - die Masse davon in der Ligue 1. Die Auswahl hat die beste Bilanz (0/2/0) mit der 4-4-2 Anordnung.

Im Mittelwert sind die Fußballprofis des Teams mit 182 cm eher im Normalbereich wie ihre Kontrahenten. Manche Fußballer drückten vorm Anpfiff eher die Bank, als Startspieler zu sein. Am häufigsten passierte dies Jonathan Panzo (Verteidiger), Moussa Sylla (Stürmer), Cesc Fabregas, Romain Faivre und Pele (Mittelfeldspieler) plus Loic Badiashile (Torwart). In der Summe wiegt AS Monaco so viel wie 106 Kästen Bier, hingegen in der Masse sogar 4.7 kg weniger als der europäische Durchschnitt. Mit 91 kg überbietet diesen Wert am spürbarsten der 36 jährige Rechtsfuß Naldo. Der letzte Sieg der Mannschaft gegen FC Metz war am 21. Januar 2018. Unterdessen kam es drei weitere Male zu Zusammentreffen. Das letzte Aufeinandertreffen fand am 22. Januar 2019 statt. In den 73 Begegnungen der letzten 25 Jahre konnte die Equipe eine Punktedifferenz von +49 gegen FC Metz sichern.

Jemerson, Djibril Sidibe und Kamil Glik (Innenverteidiger), Rony Lopes (Mittelfeldspieler), Fode Ballo-Toure (Rechtsverteidiger), Benjamin Henrichs (Linksverteidiger) sowie Danijel Subasic (Keeper) waren mit 18 weiteren Fußballprofis in der Startformation in der gegenwärtigen Spielzeit. Den weitesten Treffer der aktuellen Saison griff die algerische Trikotnummer 20 Islam Slimani am 25. August 2019 im dritten Gruppenphasenmatch der Ligue 1 gegen Olympique Nimes aus 11 m Distanz in der 39. Minute ab. In AS Monaco treten 3 % sowohl mit dem rechten als auch dem linken Fuß gerne. In Auswärtspartien spielt das Team mit Vorliebe gegen Racing Straßburg, da dort die meisten Triumphe zu verbuchen sind.

Den maximalen Halbzeitvorsprung von zwei Treffern erspielte sich die Mannschaft in der dritten Gruppenphasenpartie der Ligue 1 gegen Olympique Nimes. Letztendlich hat AS Monaco mit 2 zu 2 verloren. Unlängst hat die Mannschaft die 4-4-2 Formation gegen Racing Straßburg in der Ligue 1 ausprobiert, was in einem Remis (2:2) mündete. Der 170 cm große Franzose Wissam Ben Yedder griff den spätesten Volltreffer von ASM der gegenwärtigen Saison 70 Minuten vor Abpfiff gegen Olympique Nimes ab. Zwar ist der Großteil der Fußballspieler etwa 25 Jahre alt, aber der 198 cm große Brasilianer Naldo hat diesbezüglich den größten Einfluss gehabt. In der aktuellen Saison hat AS Monaco drei verschiedene Anordnung getestet: 4-2-3-1, 5-3-2 und 4-4-2.

In der ersten Hälfte hat der Verein eher dazu den Hang einen Vorsprung zu erspielen. Im ersten Gruppenphasenspiel der Ligue 1 gegen Olympique Lyon am 9. August 2019 widerfuhr dem Team der größte Unterlegenheit der gegenwärtigen Saison von zwei Treffern. Die Torwarte von AS Monaco haben einen beeindruckenden Einsatz erbracht, was das Sichern von gegnerischen Torschüssen anbelangt. Bloß 37 % der 12 Torschüsse per Partie (im Schnitt) schlugen in das Eckige letztendlich auch ein. Es dauerte 5 Minuten bis dem Verein das schnellste gegnerische Goal der aktuellen Saison durch Moussa Dembele (Olympique Lyon) im ersten Gruppenphasenmatch der Ligue 1 reingesemmelt wurde. In ASMs eigener Wettkampfstätte hat sich FC Metz als der schwierigste Opponent abgezeichnet, da 32 Triumphe aber 23 Pleiten durch AS Monaco erkämpft wurden. Nicht gegen jeden Opponenten konnte der Verein so oft erfolgreich abschließen wie gegen Racing Straßburg (18/7/6). Der faktisch stärkste Kontrahent ist Olympique Lyon mit 17 Erfolgen, 15 Unentschieden und 22 Pleiten seitens AS Monaco.

(Zuletzt geändert am 3. September 2019)