FC St. Gallen 1879

FC St. Gallen 1879
  • Land Schweiz
  • Alter (Ø) 22.9
  • Größe Ø (cm) 182.9
  • Gewicht Ø (kg) 77.5
  • Ausländische Spieler 40%
  • Trainer Zeidler, Peter (DEU)
  • Stadion Kybunpark
  • Stadion Kapazität 19456

Der kybunpark in St.Gallen, das Heimstadium von FC St. Gallen 1879, wurde gebaut, um mehr als 19400 Besucher zu beherbergen. Peter Zeidler aus Deutschland betreut und coacht die Kicker des schweizerischen Teams. Das siegreichste Resultat hält die Auswahl gegen FC Basel 1893 (13/13/35). Im Gegensatz dazu ist das Resultat gegen BSC Young Boys (7/16/35) das langfristig betrachtet schlechteste. Der letzte Triumph von FC St. Gallen 1879 gegen Servette FC war vor einem Tag. Seither begegneten sich beide Mannschaften nicht einmal ein weiteres Mal. In den 14 Spielen der letzten 16 Jahre steht das Punktekonto von FC St. Gallen 1879 gegen Servette FC bei +18. In ihrem aktuellsten Spiel der Super League gegen Servette FC wollte der Verein nicht viel wagen in puncto Formation und griff auf die gewinnbringendste Formation der Saison (4-3-3) zurück. Schlussendlich holte FC St. Gallen 1879 den Triumph mit 3-1.

Obschon Fabio Solimando und Leonidas Stergiou erst 17 Jahre alt sind, hat der Verein ein Durchschnittsalter von 23. Die Mannschaft hat die beste Bilanz (3/1/2) mit der 4-3-3 Formation. In FC St. Gallen 1879 präferieren 68 % den rechten Fuß. Von den durchschnittlich 12 Schüssen auf das Tor per Spiel trafen dieses eigentlich gerade einmal 43 %, die übrigen gingen daneben (35 %) oder wurden vom Opponenten blockiert (22 %). In der ersten Halbzeit hat die Equipe eher dazu den Hang sich einen Vorteil zu sichen. Dank des späten Treffers in Minute 80 durch den schweizerischen Rechtsfuß Cedric Itten schaffte FC St. Gallen 1879 es am 27. Juli 2019 gegen FC Basel 1893 mit 2 zu 1 zu gewinnen.

In Auswärtspartien begegnet der Verein am liebsten FC Basel 1893, da dort die meisten Erfolge erfolgten. Die Tormänner der Equipe haben einen erfolgreichen Einsatz geleistet, was die Abwehr von gegnerischen Torversuchen anbelangt. Summiert wiegt FC St. Gallen 1879 2324 kg, indessen in der Masse sogar 6.7 kg weniger als der europäische Durchschnitt. Mit 62 kg übertriftt diesen Wert am signifikantesten der 172 cm große Schweizer Fabio Solimando. Es dauerte 9 Minuten bis der Equipe das schnellste gegnerische Goal dieser Spielzeit durch Filip Holender (FC Lugano) im fünften Gruppenphasenmatch der Super League reingesemmelt wurde. Obwohl die Auswahl in der ersten Hälfte hinten lag, schafften sie es, in einem solchen Spiel gegen FC Lugano eine positive Punktedifferenz zu erspielen in der derzeitigen Spielzeit.

Am meisten schauten die Mittelfeldspieler Alessandro Krauchi, Moreno Costanzo und Fabiano Alves, der Stürmer Angelo Campos, der Torwächter Jonathan Klinsmann sowie der Verteidiger Vincent Rufli von der Bank zu. In der momentanen Saison hat FC St. Gallen 1879 zwei Anordnung versucht: 4-1-2-3 und 4-3-3. Das weiteste Tor der momentanen Spielzeit griff der 178 cm große Linksfuß Jordi Quintilla am 14. August 2019 im sechsten Gruppenphasenspiel der Super League gegen FC Zürich aus 22 m Entfernung in der 43. Minute ab. Den größtmöglichen Halbzeitvorsprung von zwei Punkten schoss sich das Team im siebenten Gruppenphasenspiel der Super League gegen Servette FC. Schließlich hat FC St. Gallen 1879 noch mit 3:1 erfolgreich abgeschlossen.

Auch in STGs eigener Arena hat sich BSC Young Boys als der härteste Konkurrent abgezeichnet, da zwar sieben Erfolge aber beachtliche 35 Verluste durch FC St. Gallen 1879 realisiert wurden. Der Verein meisterte es einen Triumph in den letzten zehn Spielminuten zu erkämpfen. Besonders erstaunlich war das zweite Gruppenphasenmatch der Super League gegen FC Basel 1893 am 27. Juli 2019, in welchem es 1:1 stand bis die 81kg schwere Trikotnummer 13 Cedric Itten in Minute 81 ein Goal errung. Unglücklicherweise hat das Team am 10.08.2019 das vierte Gruppenphasenmatch der Super League gegen BSC Young Boys kurz vor Abpfiff durch einen Volltreffer von FC St. Gallen 1879 in der 81. Minute nicht für sich entschieden. Dies geschah seit August sonst noch einmal gegen FC Luzern. Im Durchschnitt sind die Kicker des Teams mit 182 cm eher ähnlich so lang wie ihre Opponenten. Nach einem Handicap von zwei Toren, das größtmögliche dieser Saison, gegen FC Luzern im ersten Gruppenphasenmatch der Super League, wurde natürlich eine Niederlage angenommen. Schlussendlich ging die Partie 0 zu 2 aus. Dejan Stojanovic (Tormann), Leonidas Stergiou und Yannis Letard (Innenverteidiger), Dereck Kutesa, Boris Babic und Axel Bakayoko (Stürmer) plus Miro Muheim (Linksverteidiger) waren mit 8 weiteren Profis in der Startformation in der aktuellen Spielzeit.

(Zuletzt geändert am 23. September 2019)