Ungarn

Ungarn
  • Land Ungarn
  • Alter (Ø) 26.8
  • Größe Ø (cm) 182.8
  • Gewicht Ø (kg) 76.1
  • Ausländische Spieler 0%
  • Trainer Rossi, Marco (ITA)

Ungarn ist ausgeschieden in der Gruppenphase des World Cup Qualifikations trotz vorwiegend verfehlten Matches und dem dritten Platz in Gruppe B. Summa summarum wurden 14 Gegentore kassiert, vier von zehn Spielen für sich entschieden und 14 Treffer erzielt - die Mehrheit davon in dem World Cup Qualifikation. Die ungarischen Elf wird gerade von dem Italiener Marco Rossi trainiert. In der Summe wiegt die Elf mehr als zwei Elefanten, allerdings im Durchschnitt sogar 5 kg weniger als ein durchschnittlicher Europäer. Mit 90 kg übertriftt diesen Wert am drastischsten der 193 cm große Ungar Adam Szalai. Ungarn schaffte es zwei Siege kurz vor Spielende durchzusetzen. Ausgesprochen bemerkenswert war das zehnte Gruppenphasenspiel des World Cup Qualifikations gegen Färöer am 10. Oktober 2017, in welchem es 0-0 stand bis Ungarn in der 81. Minute einen Volltreffer machte.

In der derzeitigen Spielzeit hat das Team sechs verschiedene Formation ausprobiert: 4-4-1-1, 4-1-4-1, 3-5-2, 4-2-3-1, 4-3-3 und 4-4-2. Trotz 16 Zusammentreffen schaffte es die Auswahl kein Mal gegen Portugal siegreich vom Platz zu gehen. Das letzte Spiel fand am 3. September 2017 statt. In den 16 Zusammentreffen seit dem 13. Juli 1966 steht das Punktekonto des Vereines gegen Portugal bei -30. Zwar ist die Majorität der Fußballspieler um die 27 Jahre alt, jedoch hat der 74kg schwere Rechtsfuß Dominik Szoboszlai diesbezüglich den Löwenanteil. Nachdem Ungarn's 74kg schwerer Beidfuß Adam Nagy am 18. November 2018 im sechsten Gruppenphasenspiel der Uefa Nations League gegen Finnland den Treffer aus 18 m Distanz reingesemmelt hat, waren sogar die Fürsprecher der anderen Equipe baff.

Diverse Fußballspieler saßen zum Beginn des Matches vielmehr auf der Bank, als Startspieler zu sein. Meist betroffen waren Denes Dibusz und Balazs Megyeri (Torwächter), Marton Eppel und Daniel Bode (Stürmer), Zoltan Stieber (Mittelfeldspieler) als auch Barnabas Bese (Verteidiger). Leider hat die Auswahl am 07.10.2016 die zweite Gruppenphasenpartie des World Cup Qualifikations gegen Schweiz im letzten Viertel durch ein Goal von Ungarn in der 89. Minute verspielt. Immerhin war dies das einzige Mal der aktuellen Spielzeit. Bei einer Gewinnwahrscheinlichkeit von 100 % in Auswärtsmatches gegen Andorra ist dieser Gegner scheinbar der einfachste für die ungarischen Equipe. Kürzlich hat die Equipe die 4-2-3-1 Anordnung gegen Slowakei im European Championship Qualification ausprobiert, was in einem Verlust (1:2) mündete.

Nur 40 % der 13 Torschüsse pro Match (im Schnitt) trafen das Tor schließlich auch. In der neunten Gruppenphasenpartie des World Cup Qualifikations gegen Schweiz am 7. Oktober 2017 erlitt Ungarn die höchsten Unterlegenheit dieser Spielzeit von drei Toren. In der ersten Hälfte neigt das Team häufiger dazu in Führung zu gehen. Es dauerte 12 Minuten bis der Elf der schnellste gegnerische Volltreffer der gegenwärtigen Spielzeit durch Ante Rebic (Kroatien) im zweiten Gruppenphasenmatch des European Championship Qualification reingedrückt wurde. Den maximalen Vorteil der ersten Halbzeit von zwei Treffern gelang Ungarn in der vierten Gruppenphasenpartie des World Cup Qualifikations gegen Andorra. Am Ende hat die ungarischen Equipe auch mit 4-0 erfolgreich abgeschlossen. Die Keeper des Teams haben einen eindrucksvollen Einsatz erbracht, was das Sichern von gegnerischen Torversuchen angeht.

Der Abstand zwischen Ungarn's größtem (Adam Kovacsik) und kleinstem (Balazs Dzsudzsak) Spieler sind erstaunliche 118 Zentimeter, indessen beträgt der Durchschnitt 178 cm. Trotz des späten Volltreffers in der 80. Minute durch den 31 Jahre alten Rechtsfuß Adam Szalai schaffte der Verein es nicht am 15. Oktober 2018 gegen Estland siegreich vom Platz zu gehen. Mit sechs Triumphen und drei Pleiten ist die 4-2-3-1 Formation die derzeitig erfolgreichste des Teams. Das effektivste Ergebnis hält Ungarn gegen Lettland (8/0/2). Auf der anderen Seite ist das Ergebnis gegen Portugal (0/2/14) das langfristig betrachtet schlimmste. In der Heimwettkampfstätte hat sich Slowakei als der kritischste Kontrahent abgezeichnet, da nicht ein Sieg aber beeindruckende sechs Pleiten durch Ungarn bewerkstelligt wurden. In der Mannschaft treten 12 % lieber mit dem rechten Fuß. In die Startformation haben es in der momentanen Saison 34 Fußballspieler geschafft. Darunter sind zum Beispiel die Mittelfeldspieler Adam Gyurcso, Zoltan Gera und Adam Nagy, der Torhüter Peter Gulacsi, der Innenverteidiger Richard Guzmics, der Rechtsaußen Barnabas Bese als auch der Stürmer Tamas Priskin.

(Zuletzt geändert am 17. September 2019)