Tipps
access_time 2 Jahren vor

FC Bayern München – 1. FC Heidenheim Tipp: Stolpern die Münchner über den Zweitligisten?

von
visibility 358
comment 0
Thomas Müller

Nachdem die zweiwöchige Länderspielpause ihr Ende gefunden hat, standen am vergangenen Wochenende endlich wieder Punktspiele in den erste drei deutschen Profiligen an. Diese pausieren nun unter der Woche und im DFB-Pokal stehen die Viertelfinales an. Neben drei Zweitligisten, machen sich auch noch fünf Mannschaften aus der Bundesliga auf, um das Halbfinale zu erreichen.

Am kommenden Mittwochabend steigt wie so oft im Pokal, das Duell zwischen David und Goliath. In München empfängt der FCB den 1. FC Heidenheim. Auf dem Papier sollte diese Partie ganz klar zu Gunsten des Rekordmeisters aus München ausgehen. Die Männer von Trainer Niko Kovac wollen sich im Hinblick auf das anstehende Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund am kommenden Samstag neues Selbstvertrauen erspielen.

Der kommende Gegner aus Heidenheim wird sich mit der Rolle des krassen Außenseiters anfreunden können. Bereits eine Runde zuvor konnte man alle überraschen. Gegen Bayer 04 Leverkusen wurde der Einzug ins Viertelfinale mit einer überragenden Leistung perfekt gemacht. Gegen den FC Bayern erhoffen sich die Fans des FCH eine ähnliche Leistung.

Bayern München – Heidenheim : Gelingt dem FCH die Sensation?

3 Gründe für einen Bayern München Sieg:

  • höhere Qualität im Kader
  • bisher überzeugende Auftritte im DFB-Pokal
  • Niko Kovac darf sich keine Niederlage leisten sonst droht ihm das Aus

3 Gründe für einen Heidenheim Sieg:

  • Favoritenschreck: zuvor schon Leverkusen geschlagen
  • Rolle des Außenseiters liegt dem FCH
  • Spielen eine gute Saison in Liga zwei

FC Bayern München – Kovac kann nur verlieren!

Der FC Bayern steht vor der Woche der Entscheidungen. Erst spielt man am Mittwochabend das Viertelfinale gegen den Zweitligisten aus Heidenheim, ehe es dann am Samstag gegen Borussia Dortmund um die Meisterschaft geht. Trainer Niko Kovac steht nun wieder vermehrt im Kreuzfeuer der Kritik. Nach dem müden 1:1 gegen den SC Freiburg am letzten Spieltag in der Bundesliga, hat man die Tabellenführung wieder an den BVB verloren. Nun gilt es gegen den FCH sich neues Selbstvertrauen für das wichtige Spiel gegen die Dortmunder zu erspielen. Die bisherigen Leistungen im Pokal können sich indes mehr als sehen lassen. In der ersten Runde setzte man sich knapp mit 1:0 gegen Dochtersen durch, ehe man eine Runde später mit 2:1 gegen Rödinghausen gewann. In der 3. Runde reiste der Rekordmeister dann Anfang des Jahres ins Berliner Olympiastadion. Gegen die Hertha gewann man in der Verlängerung mit 3:2.

  • Torwart: Ulreich
  • Abwehr:  Kimmich, Süle, Hummels, Rafinha
  • Mittelfeld:  Thiago, Renato Sanches, Goretzka
  • Sturm: Coman, Lewandowski, Gnabry

1. FC Heidenheim – Gelingt die große Sensation?

Der 1.FC Heidenheim steht am kommenden Mittwochabend vor einem der größten Spiele der jüngeren Vereinsgeschichte. Für viele Experten gilt der FCH als der personifizierte Zweitligist. Durch gute Leistungen die man Jahr für Jahr bringt, hat sich das Team von Frank Schmidt schon längst in der 2. Bundesliga etabliert. Einer der Gründe für den wachsenden Erfolg der Heidenheimer ist die Konstanz. Trainer Schmidt hat nun weit mehr als 10 Jahre auf dem Buckel und auch das trägt als Schlüssel zum Erfolg bei. In der 2. Bundesliga steht man auch in diesem Jahr wieder in den oberen Tabellenregionen. Aktuell hat man den sechsten Platz inne und der 3. Platz ist nur vier Zähler entfernt. Unabhängig davon wie es in der Liga läuft, spielt man auch im Pokal eine gute Runde. Das Viertelfinale gegen den FC Bayern ist demnach nur die logische Konsequenz. Eine Runde zuvor sicherte man sich durch einen knappen 2:1 Erfolg über Bayer Leverkusen das Ticket für das Spiel des Jahres.

1. FC Heidenheim Aufstellung:

  • Torwart: Ke. Müller
  • Abwehr:  Busch, P. Mainka, Beermann, Theuerkauf
  • Mittelfeld:  Griesbeck, Dorsch, Andrich, Schnatterer, Dovedan
  • Sturm: Glatzel

Tore satt in Heidenheim – Quoten und Prognose

Der Mittwochabend könnte vor allem für den FC Bayern ein ganz schlimmer werden. Sollte man nicht das Halbfinale im Pokal erreichen, wird die Luft für Trainer Niko Kovac um einiges dünner. Doch daran glaubt im Vornherein ohnehin niemand. Die Münchner gehen als haushoher Favorit in dieses Viertelfinale gegen den 1. FC Heidenheim. Auf dem Papier spricht so gut wie alles für die Mannschaft von der Isar. Dennoch hat man im Pokal schon den ein oder anderen Favoriten straucheln sehen. Das Heidenheim auch gegen große Team überzeugen kann, hat das Spiel gegen die Werkself aus Leverkusen bewiesen. Das Team von Trainer Frank Schmidt kann nur gewinnen und so werden sie auch auftreten. Hinten wird man sicher stehen und nach vorne will man die sich bietenden Chancen nutzen. Auch die Bayern werden ihre Chancen bekommen und diese sollten durch Lewandowski auch genutzt werden. Wir rechnen mit einem spannenden Pokalfight, in dem mehr als 4,5 Tore fallen werden. Bei Betfair bekommst du darauf eine solide 2,37 Quote.


Betfair: 2,37 Quote